Prof. Dr. Herbert Günther

Erstsprache, Zweitsprache, Fremdsprache

Britta Jung & Herbert Günther (2016).

Dieses Buch bietet eine übersichtliche Einführung zum Erst- und Zweitsprachenerwerb. Es liefert nicht nur Definitionen und theoretische Hintergründe, sondern auch eine Reihe praktischer Tipps für den sensiblen Umgang mit der Zweisprachigkeit in Schule und Familie.

Neu in dieser überarbeiteten und erweiterten Auflage: Ein Kapitel zur Deutschförderung für Flüchtlingskinder.

Erweiterung Kapitel »Fremdsprache« um praktische Hinweise zur Umsetzung der vier skills – Hörverstehen, Sprechen, Leseverstehen, Schreiben -.und zur Optimierung des Übergangs von der Grundschule in die weiterführende Schule.

Auch in der neuen Auflage stellt das Buch die zentralen Begriffe Kommunikation und Sprache eingehend dar und erklärt die verschiedenen Hypothesen zum Erwerb von Erst-, Zweit- und Fremdsprache. Auf dieser Grundlage werden konkrete Möglichkeiten der Diagnose und Förderung für die tägliche Arbeit aufgezeigt.

Das neue Kapitel zur Deutschförderung für Flüchtlingskinder erläutert die Problemstellungen und skizziert Möglichkeiten, wie eine erfolgreiche und nachhaltige Sprachförderung gelingen kann.

Das Kapitel »Fremdsprache« wurde um wichtige Themen erweitert, z.B.: Welche Bedeutung haben die Skills für den Unterricht? Wie kann ein kontinuierlicher Übergang zwischen den Bildungsinstitutionen in Bezug auf das Fremdsprachenlernen geschaffen werden? Welche Rolle spielt der Faktor Alter beim Fremdsprachenerwerb?

Integration: So geht das. Die wichtigsten Handlungsfelder in der Praxis

Susanne Fritsch & Herbert Günther (2016).

Inklusion ist die wohl größte Herausforderung unseres Jahrhunderts. Bildungsplitisch hat Inklusion das Ziel, eine gleichberechtigte Bildungsteilhabe für alle Kinder zu schaffen. Dies beschränkt sich keinesfalls auf Kinder mit Behinderungen, sondern betrifft alle Kinder. In diesem Band wird gezeigt, wie die Umsetzung des gemeinsamen Lernens in der Praxis gelingen kann. Förderschullehrerinnen, Erzieherinnen, Grundschullehrerinnen und ein Kinderarzt zeigen in Fachkommentaren Lösungen auf und stellen gelungene Beispiele aus der Praxis vor. Sie machen deutlich, wie die Förderschule die notwendige Hilfe und Unterstützung in dir Grundschule transportiert und wie die Grundschule den individualisierten Unterricht planen und umsetzen kann. Dabei wird auch der Übergang von der Kita in die Grundschule berücksichtigt.

Mit diesem Buch wird ein Praxisleitfaden geliefert, der zeigt, dass und wie das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung geht.

ISBN: 978-3-95414-047-3, Wochenschau Verlag – ein Buch aus der Praxis für die Praxis geschrieben!

Sprache und Schrift in der Kita

Günther Herbert, Susanne Fritsch (2014)

Die Autor/innen zeigen am Beispiel einer evangelischen Kindertagesstätte im Saarland und mithilfe vieler Übungen, Checklisten und Download-Materialien, wie beides vereinbart und an die jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden kann – konzeptionell, personell, räumlich, aber auch fachlich.

Die eigene Konzeption ist das Fundament einer Kita – abgestimmt mit dem jeweiligen Bildungsplan. Das ist oft leichter gesagt als getan!

Dieses Buch ist eine Einladung, die Arbeit in der eigenen Kita zu reflektieren und gegebenenfalls zu verändern.

Zu den Autoren:
Dr. Herbert Günther, Prof. apl., Leitender Ministerialrat a.D., arbeitet als Hochschullehrer und Lehrbeauftragter an der Uni Koblenz-Landau, als Autor, Bildungsberater und Fortbildungsreferent in Kitas und Schulen. Susanne Fritsch ist Erzieherin und Leiterin der Evangelischen Kita Saarlouis, staatlich anerkannte Fachwirtin, Bachelor in Bildungs- und Sozialmanagement mit Schwerpunkt früher Kindheit, sowie Level A-Fachkraft Situationsansatz.

Lexikon Sprachliche Bildung

Günther Herbert, Trömer Werner (2013)

Sprache von A bis Z – dieses Lexikon bietet Ihnen einen breiten Überblick über sprachliche Entwicklung und Förderung in der frühen Kindheit. Die Stichworte umfassen neben der Pädagogik auch Bereiche wie Linguistik, Medizin, Psychologie oder Soziologie. Sie erfahren nicht nur das Wichtigste über Satzbau, Wortarten oder Kommunikation, sondern über den Einfluss von Armut, sozialen Beziehungen oder Feedback auf die sprachliche Entwicklung des Kindes. Zahlreiche Beispiele und kurze Portraits der wichtigsten Fachleute laden zur Vertiefung des Inhalts ein.

Sprachliche Bildung zum Nachschlagen – für Auszubildende, Studierende und Erzieher/-innen in der Praxis sowie für alle an Sprache Interessierten.

ISBN: 978-3-589-24782-0, 1. Auflage 2013 © Cornelsen Schulverlage GmbH

Sprechen und Zuhören

Günther, Herbert (2012)

Wie Lehrerinnen und Lehrer Sprachunterricht ökonomisch und effektiv planen und durchführen. Unter Mitarbeit von Sibylle Buchholz und Anja Haßdenteufel. Bildungsstandards im Fach Deutsch der Primarstufe. Band 1. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Zum Inhalt:

  • Planung und Umsetzung des Bildungsstandards „Sprechen und Zuhören“ in der Grundschule
  • Förderung des guten Sprechens und des aktiven Zuhörens
  • Sprechen und Zuhören bedingen als integrative Einheit
  • Darstellung grundlegender Aspekte der Sprachdiagnostik
  • Präsentation praktisch erprobter Unterrichtsideen erfahrener Lehrerinnen in der Grundschule
  • Fortbildungsmodul „Sprachförderung“ für die schulinterne Schulung und Fortbildung

Deutsche Sprache in Kindergarten und Vorschule

Günther, Herbert/Bindel, Walter Rolf (Hrsg.) (2012)

Deutschunterricht in Theorie und Praxis (DTP). Band 1. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Zum Inhalt:

  • Bedeutung der vorschulischen Sprachförderung als ein aktuelles bildungspolitisches und gesellschaftliches Thema
  • Hervorhebung der pragmatischen Fähigkeiten wie Dialog und Konversation
  • Sprach-Diagnostik ist die Beobachtung in der Kommunikation und geistigen Aktivitäten
  • Sprachförderung ist nicht durch eine direkte Instruktionsmethode erreichbar
  • Wichtiger ist die Kooperation zwischen allen Kindern im Sinne einer dynamischen Lerngemeinschaft
  • Keine externe Förderung in Sprachkursen
  • Begleitung in der Sprachförderung durch kompetente und beziehungsfähige Erwachsene

Sprache als Schlüssel zur Integration

Günther, Herbert (2011)

Sprachförderung aus pädagogischer Sicht. Weinheim und Basel: Beltz Verlag.

Zum Inhalt:

  • Sprache ermöglicht soziale Teilhabe und berufliche Integration von Menschen mit Migrationshintergrund
  • Gute deutsche Sprachkenntnisse als Grundlage für die Schulkarriere und den Bildungserfolg
  • Beschreibung wesentlicher Etappen der Bildungsbiografie
  • Effektive und nachhaltige Sprachförderung in Familie, Krippe, Kindergarten und Schule
  • Sprachliche Bildung als der Schlüssel zur Integration in unsere Gesellschaft

Individuelle Sprachförderung

Günther, Herbert (2010)

Orientierungsrahmen für Ausbildung, Studium und Praxis. Stuttgart: Verlag W. Kohlhammer.

Zum Inhalt:

  • Sprachförderung im Elementarbereich und Primarbereich
  • Theorie und Praxis der individuellen Sprachförderung
  • dolorDarstellung der Rahmenbedingungen, der zentralen Begriffe und Handlungsmöglichkeiten
  • Schwerpunkte sind die Information, Beratung, Prävention, Diagnostik und Förderung der Sprache und es Sprechens
  • Geeignet für die praktische Arbeit in den Krippen, Kindergärten und Grundschulen

Fit für Feuergefahr

Herbert Günther/Regional-Feuerwehrverband Vorderpfalz (Hrsg.) (2008)

Flammy, Marco und das Feuer. Mit CD und Kopiervorlagen. Brandschutzerziehung im Landes feuerwehrverband Rheinland-Pfalz. Zweite erweiterte Auflage.Landau.

Zum Inhalt:

  • Ergebnisse einer Umfrage
  • Pädagogische Überlegungen
  • Feuerwehrmappe für Kinder
  • Flammy, der feuerwehrexperte
  • Kopier- und Malvorlagen
  • Feuerwehrhits und Gedichte
  • Lebenswichtige Informationen
  • Brandschutzerziehung im Sportunterricht

Sprache hören – Sprache verstehen

Günther, Herbert (2007)

Sprachentwicklung und auditive Wahrnehmung. Weinheim und Basel: Beltz Verlag.

Zum Inhalt:

  • Hören, Zuhören, Verstehen und Lernen als funktionelle Einheit
  • Zentrale Voraussetzungen für den Schriftspracherwerb
  • Hör- und Verstehensprobleme stehen oft am Anfang von Lernschwierigkeiten
  • Bedeutung der auditiven Wahrnehmung und kognitiven Verarbeitung als Schlüsselkompetenz
  • Vorstellung praktikabler Diagnoseraster und Überprüfungsverfahren
  • Präsentation konkreter Fallbeispiele und Unterrichtsentwürfe

Erstsprache, Zweitsprache, Fremdsprache

Günther, Britta/Günther, Herbert (2007)

Eine Einführung. 2. Auflage. Weinheim und Basel: Beltz Verlag

Zum Inhalt

  • Einführung in die Ziele und Aufgaben des Sprachunterrichts
  • Klärung der zentralen Begriffe Kommunikation und Sprache
  • Darstellung der sprachwissenschaftlichen Grundlegen und empirischen Befunde
  • Hypothesen und Spekulation zum Erwerb der Erstsprache, Zweitsprache und Fremdsprache
  • Konkrete Handlungsmöglichkeiten der Diagnose und Förderung im täglichen Unterricht

Schriftspracherwerb und LRS

Herbert Günther (2007)

Methoden, Förderdiagnostik und praltische Hilfen.
Weinheim und Basel: Beltz.

Aus dem Inhalt:

  • Entwicklungsmodelle
  • Methoden
  • Bildungsstandards und Lehrpläne LRS
  • Zugänge der Fachdisziplinen
  • Ursachenfelder
  • Empirische Befunde
  • Förderdiagnostik
  • Entwicklungsorientierte Förderung
  • Prävention
  • Intervention

Bausteine zur Sprachförderung

Herbert Günther (2007)

Schiller, Goethe und die Feuerwehr. Mit über 70 Kopiervorlagen
240 Seiten, A4-Format, € 24,90
15.2.2007

Unterrichtsentwürfe, Projektbeschreibungen und Kopiervorlagen für eine gezielte und ganzheitliche Sprachförderung – die ideale Ergänzung zu den beiden Grundlagenwerken »Sprachförderung: Die Fitness-Probe« und »Sprachförderung konkret«. Auch einzeln einsetzbar!

Die Unterrichtsbeispiele und Projekte dienen der Sprachförderung für alle Kinder – gleich welcher Begabung und Herkunft – und folgen den in der »Fitness-Probe« von Herbert Günther entwickelten sieben Förderdimensionen. Die hier vorgestellten Unterrichtseinheiten und Projekte können in den ersten Klassen der Grundschule, aber auch schon im letzten Kindergartenjahr angeboten werden.

Aus dem Inhalt:

  • Friedrich Schiller, der Herr von Goethe und ich« (Förderschwerpunkt Literatur)
  • 112 – die Feuerwehr eilt herbei! (Sprachverstehen, Sprachgedächtnis, Sprechen)
  • Lachen ist gesund. Sprachförderung mit Witzen (Körpersprache, Sprechen und Fremdsprache)
  • Ohren auf – trommeln in Afrika (Hören, auditive Wahrnehmung und Sprechen)
  • Musizieren wie im Orient (Sprachbewusstsein und Hören)
  • Kinder machen »Hör-Spiele« (Hören, auditive Wahrnehmung und Sprechen)

Mit über 70 Kopiervorlagen.

Sprachförderung konkret

Herbert Günther (2006)

 Mit Kopiervorlagen für Beobachtung, Förderung und Elternarbeit. Für Kinder von 5 bis 10 Jahren. Beltz Verlag: Weinheim und Basel.

Zum Inhalt:

  • Manual im Sinne eines didaktisch-methodischen Handgepäcks
  • Informationen zum Spracherwerb
  • Arbeitshilfen für die praktische Arbeit
  • Materialien für die Elternarbeit
  • Glossar zur Sprachförderung
  • Kopiervorlagen, Folien zur Elternarbeit und Arbeitshilfen

Bewusst hören - besser sprechen

Herbert Günther (2005)

Geräusche-CD zum Ordner „Sprachförderung: Die Fitness-Probe“. 2. neu ausgestattete Auflage 2008. Beltz Verlag: Weinheim und Basel.

Zum Inhalt:

  • Geräusche CD für Kinder im Vorschulalter und in der Grundschule;
  • Training des bewussten und gezielten Hörens bzw. Zuhörens;
  • Fiti, der Geräuschsammler, führt und begleitet die Kinder durch die CD;
  • Er erklärt, singt und erzählt dabei kleine Geschichten;
  • Die Kinder können Töne, Klänge und Geräusche aus bekannten Alltagssituationen, hören, identifizieren, benennen und auf den Kopiervorlagen anmalen;
  • 12 Themen werden angeboten: Körpergeräusche, Instrumente, Tiere auf dem Bauernhof, Im Badezimmer, Im Kindergarten, Auf dem Spielplatz, Im Wald, Straße und Verkehr, Auf dem Bahnhof, In der Küche, Stadtgeräusche, Einkaufen im Supermarkt.

Frühe Fremdsprachen im Kindergarten

Günther, Britta./Günther, Herbert (2005)

Basiswissen Frühes Lernen. Herbert Günther (Hrsg.) Klett Verlag. Stuttgart 2005

Zum Inhalt:

  • Begründungen für frühes Fremdsprachenlernen
  • Konzepte und Methoden
  • Didaktischer Leitfaden
  • Modellprojekte
  • Qualifizierung der Erzieherinnen
  • Beobachtungen, Erkenntnisse, Visionen

Sprachförderung: Die Fitness-Probe

Günther, Herbert (2003)

Bausteine für einen erfolgreichen Schulanfang. Beltz Verlag: Weinheim und Basel.

Zum Inhalt:

  • Prüfmaterial zur Beobachtung und Einschätzung des sprachlichen Entwicklungsstandes bei Schulanfängern;
  • Fitness-Probe ermittelt einfach und zuverlässig Bereiche, in denen ein Kind gefördert werden muss: Sprachgedächtnis, Auditive Wahrnehmung, Sprachverstehen, Malen/Schreiben, Aussprache einzelner Wörter, Konstruieren von Sätzen und Phonologische Bewusstheit;
  • Sieben zentrale Förderleitbilder, 50 Bausteine mit Kopiervorlagen zur gezielten Sprachförderung;
  • Ausführliche und vielseitige Anregungen zur praktischen Arbeit in Diagnostik und Förderung am Schulanfang;
  • Das Prüfmaterial ist bildlich ansprechend gestaltet, die Prüfdauer beträgt ungefähr 30 Minuten und der Beobachtungsbogen ist leicht anwendbar;
  • Die Überprüfung kann problemlos von Erzieherinnen und Grundschulehrkräften durchgeführt werden;
  • Eine gute Zusammenschau für die Erzieherinnen in den Kindergärten, den Schulvorbereitenden Einrichtungen, der mobilen sonderpädagogischen Hilfe und den Eingangsklassen in Grund- und Förderschulen.